Die Geobine


Du befindest Dich hier: GeoBine --> Europa --> Süd-Osteuropa --> Rumänien


rumanien.jpg (3695 Byte)

1402.gif (7634 Byte)

rumanien.jpg (13328 Byte)


Größe 238 391 km2, damit ist das Land auf Platz 81 von 197 Ländern

rumanien.jpg (38367 Byte)

Einwohnerzahl 21.790 Millionen
Hauptstadt Bukarest. Weitere große Städte: Jassy, Cluj-Napoca, Temesvar, Konstanza
Sprachen Rumänisch
Längster Fluß Donau. Weitere wichtige Flüsse: Pruth, Maros, Olt
Höchster Berg Moldoveanu, 2 544 Meter
Währung Leu

rumanien_land.jpg (29028 Byte) rumanien.png (59800 Byte)

land.jpg (3227 Byte)

Rumänien grenzt im Norden an die Ukraine, im Nordosten an Moldawien, im Osten an das Schwarze Meer, im Süden an Bulgarien, im Südwesten an Serbien und im Westen am Ungarn.

In Rumänien bildet das gebirgige Hochland Siebenbürgen das Zentrum,. Siebenbürgen kennst Du vielleicht nicht, aber Transilvanien sagt Dir bestimmt etwas. Dass ist nämlich die Heimat von dem berühmten Grafen Dracula.

Der längste Fluß ist die Donau, die Du sicherlich auch schon aus Deutschland kennst. Das wichtigste Gebirge sind die Karpaten.

Etwa ein Viertel des Landes ist von Wald bedeckt und Holz ist eine wichtige Einnahmequelle. Die Donau dient als Transportweg. In Wasserkraftwerken wird Strom erzeugt.

film.gif (3907 Byte) Über Rumänien habe ich einen kleinen Film gefunden, der über das Land berichtet. Klicke zum Anschauen einfach auf das Film-Zeichen.

geschichte.jpg (9184 Byte)

Rumänien war einst die römische Provinz Dakien, in die später die Goten, Hunnen, Bulgaren und Slawen einfielen, bevor sie im 15. Jahrhundert Teil des Osmanischen (also türkischen) Reiches wurde. Nach der Türkenherrschaft war von 1829 bis 1856 Rußland die Schutzmacht Rumäniens. 1859 wählten die Moldau (im Süden) und die Walachei (im Osten) Prinz Alexander Cuza zu ihren Herrscher und 1878 wurde das Land unabhängig. 1946 zwang jedoch eine kommunistische Regierung den König zum Aufgeben. Nach über 40 Jahren kommunistischer Herrschaft wurde 1989 Nicolae Ceaucescu, der Führer der Kommunisten, gestürzt und anschließend fanden freie Wahlen statt.


pflanzen.jpg (4259 Byte)

Die Auwälder entlang des Verlaufs der Donau sind bewachsen mit Pappeln, Eschen und Weiden. Im Donaudelta befinden sich eine große Anzahl von Sumpf- und Schilfpflanzen.

Wußtest Du, daß es hier sogar fleischfressende Pflanzen wie den Wasserschlauch und die  Wasserhade gibt?

fleischpflanze.gif (15636 Byte)


tiere.jpg (3279 Byte)

Bergweiden, ausgedehnte Wälder, Tiefebenen und Sumpf - Rumänien bietet Lebensraum für 3600 verschiedene Tierarten. Der Braunbär lebt hier in der größten europäischen Population außerhalb Russlands, doch Jäger vermindern den Bestand. Wölfe, die unter Artenschutz stehen, haben es auf über 3000 Exemplare gebracht .

Rumänien schützt seine Natur in 13 Nationalparks mit etwa 3158 qkm Gesamtfläche.

wolf.jpg (51919 Byte)


urwald.jpg (3395 Byte)

Abgeschieden in den rumänischen Karpaten liegt der größte Buchenurwald Europas. Hier leben Bären und Wölfe und es gibt Bäume, die 45 Meter hoch und ungefähr 400 Jahre alt sind.

ur3.jpg (34320 Byte)


landwirtschaft.jpg (6108 Byte)

In Rumänien ist Mais das wichtigste Anbauprodukt. Er wird nicht nur als Nahrungs- oder Futtermittel genutzt, sondern auch als Brennstoff verwendet. In einigen milden Gegenden Rumäniens wird Wein angebaut.


klima.jpg (3565 Byte)

Im Allgemeinen ist das Klima in den Ebenen und auf den Hochebenen kontinental, mit Niederschlag, der selten 500 mm pro Jahr übersteigt. Am Küstenstreifen mildert das Schwarze Meer die Temperaturunterschiede und somit das Klima. In den Bergen sind die Temperaturen strenger und die Niederschläge steigen beträchtlich an.

Monat Jan. Febr. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
Min. Temp °C -7 -5 -1 5 10 14 16 15 11 6 2 -3
Max. Temp °C 1 4 10 18 23 27 30 30 25 18 10 4
Feuchtigkeit % 87 84 73 63 63 62 58 59 63 73 85 89
Regentage 11 9 9 11 13 12 10 7 5 7 12 10

vorsicht.jpg (5511 Byte)

dracula.gif (5973 Byte) Er ist der Fürst der Vampire und ist angeblich in Rumänien zu Hause.

Dracula ist jedoch nur ein Roman des irischen Schriftstellers Bram Stoker, in dem Vampirgeschichten und Berichte über einen grausamen walachischen Fürsten vermengt wurden.

Diesen Fürsten gab es allerdings wirklich und zwar in der rumänischen Ortschaft Vlad Tepes.


wirtschaft.jpg (5101 Byte)

Die wichtigsten Zweige der Industrie sind der Maschinenbau, die Textilherstellung und die Lebensmittelverarbeitung.


haus.jpg (4995 Byte)

Die großen dichten Wälder des Landes liefern das Holz, mit dem die Rumänen ihre traditionellen Häuser bauen. Jede Region hat dabei ihren eigenen Baustil. Eine Gemeinsamkeit besteht darin, daß die Küche in einem Extraanbau untergebracht ist. Die Häuser in den Anbaugebieten von Wein haben dazu noch große Keller, damit Wein und Obst aus den Gärten eingelagert werden kann.

holzhaus.jpg (80241 Byte)


roma.jpg (2352 Byte)

In Rumänien leben noch immer 410 000 Roma.

Wahrscheinlich stammen die Roma von indischen Völkern ab, die im 5. Jahrhundert über den Nahen Osten ins Land kamen.

roma.jpg (15015 Byte)


stehengeblieben.jpg (8868 Byte)

In Transsilvanien messen die Uhren nicht die Zeit, sondern die Ewigkeit, sagt ein rumänisches Sprichwort. Wer sich den Weg durch dieses Land bahnt, über Schlaglöcher hinweg und vorbei an Ochsenkarren, hat bisweilen tatsächlich das Gefühl, dass die Zeit hier stehengeblieben ist. Irgendwo im Mittelalter.

In Sighisoara, einem kleinen Städtchen im Tal der Kokel, ist fast alles noch so, wie es um 1200 war, als sich vor allem Siedler hier niederließen. Die von ihnen gebaute Burganlage mit sieben Wehrtürmen und rund 150 Wohnhäusern ist das einzig erhaltene Ensemble dieser Art in Transsilvanien, zu deutsch Siebenbürgen.

rusigh.jpg (75366 Byte)


essen.jpg (3613 Byte)

Nach jahrelanger Nahrungsmittelknappheit gibt es nun ein großes Lebensmittelangebot in Rumänien, doch sind die Preise für viele Menschen zu hoch. Zum Frühstück nehmen Rumänen meistens Eier, Käse, Brötchen oder Brot und Kaffee zu sich. Das Mittagessen besteht im allgemeinen aus Suppe, Fleisch, Kartoffeln, Brot und Gemüse. Dazu trinkt man Wein oder Bier. Beliebt ist auch ein Pflaumenbranntwein namens Tuica. Das Abendessen ist ähnlich wie das Mittagessen zusammengesetzt, nur etwas leichter. Es ist die wichtigste Mahlzeit, da sich die ganze Familie versammelt, um die Neuigkeiten des Tages auszutauschen. Rumänische Spezialitäten sind Mititei (gegrillte Fleischbällchen), Patricieni (gegrillte Wurst) und Mamaliga (Maisbrei). Gebäckstücke werden gerne zum Nachtisch gegessen. Trinksprüche sind zu allen Gelegenheiten üblich.


familie.jpg (4523 Byte)

Rumänen auf dem Land heiraten relativ früh. Früher warteten junge Leute in der Stadt mit der Hochzeit, bis sie ihr Studium oder eine andere Ausbildung beendet hatten. In jüngerer Vergangenheit heirateten sie jedoch oft schon im letzten Schuljahr, da Verheiratete leichter eine Wohnung und Arbeit in der Stadt bekamen.

Städtische Familien sind aufgrund des knappen Wohnraums in Rumäniens Städten meist kleiner als auf dem Land. Der Vater ist das Familienoberhaupt. Die meisten Frauen sind berufstätig und gleichzeitig für den Haushalt und die Kindererziehung zuständig, während Männer selten bei der Hausarbeit helfen. Oft leben die Großeltern bei ihrer Familie.


 umgang.jpg (10652 Byte)

Erwachsene begrüßen einander oft mit einem Händeschütteln. Dabei wartet ein Mann, bis eine Frau ihm ihre Hand entgegenstreckt. In Städten kommt es vor, dass Männer einer Frau die Hand küssen. Auf dem Land ist es üblich, jeden persönlich und sogar Fremde zu grüßen. Traditionell werden Vornamen nur von Freunden und Verwandten sowie von Erwachsenen bei der Anrede von Kindern benutzt. Es ist üblich, einen Titel (Doktor, Professor) vor dem Nachnamen zu verwenden. Gästen wird in der Regel Kaffee, Tee, Schnaps oder ein Wein aus der Umgebung oder eine andere Erfrischung angeboten. Wenn man zum Abendessen eingeladen wird, freuen sich die Gastgeber über einen Strauß Blumen oder ein anderes Geschenk. An Wochentagen dauern Besuche meistens nicht länger als bis 23.00 Uhr, da die Arbeit früh morgens beginnt.


schule.jpg (7859 Byte)

Die Schule besuchen die rumänischen Kinder von 6 bis 16 Jahren. Obwohl es eine Schulpflicht gibt, können von 100 Kindern 8 nicht in die Schule gehen, da es auf dem Land manchmal sehr schwierig ist, zur nächsten Schule zu kommen. Auch sind manche Eltern einfach zu arm und die Kinder müssen ihnen helfen, Geld zu verdienen.


sport.jpg (3594 Byte)

Viele Rumänen spielen Fußball und betreiben eine Vielzahl weiterer Sportarten, wie Oina, ein traditionelles Spiel ähnlich dem Baseball.

olymia.jpg (115545 Byte) Bei den bisherigen Olympischen Spielen in der Neuzeit (also seit dem Jahre 1896) wurden über 15.000 Medaillen in den verschiedenen Sommer- und Wintersportarten vergeben.

Dabei errang dieses Land

88 94 120 302
Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Medaillen insgesamt
Damit belegt das Land in der "Ewigen Medaillenliste" den 20. Platz von 141 Ländern, die jemals eine Medaille errungen haben.

tv.jpg (10591 Byte)

Ich habe Dir mal einen Ausschnitt aus dem Fernsehprogramm dieses Landes aufgenommen.

Klicke einfach rechts rechts auf den Fernseher...

Fernsehen


singen.jpg (7823 Byte)

Ich habe Dir mal ein typisches Volkslied aus Rumänien herausgesucht. Wenn Du auf das Bild klickst und Dein Computer Musik spielen kann, kannst Du die Musik anhören:

Volksmusik


marchen1.jpg (7851 Byte)

Wenn Du hier klickst, kannst Du ein typisches Märchen aus Rumänien nachlesen.


gesprochen.jpg (8626 Byte)

Ich habe Dir mal ein paar deutsche Wörter aufgeschrieben und daneben die gleichen Wörter, wie sie die Kinder und Menschen in diesem Land in ihrer Sprache sagen.

Null = zero
Eins (ein, eine) = unu (masculine), una (feminine)
Zwei = doi (masculine), doua (feminine)
Drei = trei
Vier = patru
Fünf = cinci
Sechs = s'ase
Sieben = s'apte
Acht = opt
Neun = noua
Zehn = zece
Ja = Da
Nein = Nu
Danke = Mult'umesc
Vielen Dank = Mult'umesc foarte mult,
Bitte = Va rog
Entschuldigen Sie = Scuzat'i-ma
Guten Tag = Buna ziua
Auf Wiedersehen = La revedere
tschüß = La revedere
Guten Morgen = Buna dimineata
Guten Tag = Buna ziua
Guten Abend = Buna seara
Gute Nacht = Noapte buna

geld.jpg (3364 Byte)

Das Geld in Rumänien heißt Leu, die Mehrzahl davon Lei und das Kleingeld heißt Bani. 100 Banis sind ein Leu. Der Ein-Millionen-Lei-Schein sieht so aus:

rumanien_geld.jpg (57517 Byte)


fahne.jpg (11318 Byte)

rumaenien.jpg (2109 Byte) Blau und Gelb steht für die rumänische Provinz Walachei und Rot und Blau für die Provinz Moldau.

staat.jpg (11399 Byte)

rumanien.png (145231 Byte) Das Staatswappen ist ein Zeichen, das ein Land symbolisiert.

hymne.jpg (7208 Byte)

hymne.gif (3817 Byte) Wenn du auf die Fanfare links klickst und Dein Computer Lautsprecher angeschlossen hat, kannst Du die Hymne dieses Landes hören.

Hier der Text der Hymne:

Rumäne, erwache aus deinem Todesschlaf,
In welchen Dich barbarische Tyrannen versenkt haben!
Jetzt oder nie, webe Dir ein anderes Schicksal,
Vor welchem auch Deine grausamen Feinde sich verneigen werden!
Jetzt oder nie, senden wir Beweise an die Welt,
Dass in diesen Händen noch Römerblut fließt,
Dass wir in unseren Herzen stets mit Stolz einen Namen tragen,
Den Sieger seiner Kämpfe, den Namen von Trajan!
Schaut, erhabene Schatten, Michael, Stefan, Corvin,
Die Rumänische Nation, eure Urenkel,
Mit bewaffneten Armen, euer Feuer in den Adern,
"Leben in Freiheit, oder Tod!", rufen alle.
Priester, geht voraus, mit den Kreuzen, denn das Heer ist christlich
Die Devise heißt Freiheit und der Zweck ist hochheilig,
Lieber glorreich in der Schlacht sterben,
Als wieder Sklaven auf unserem alten Boden zu sein!

Du befindest Dich hier: GeoBine --> Europa --> Süd-Osteuropa --> Rumänien

Suche Impressum Kontakt Gästebuch Entdecker Lexikon Rekorde